Mobile Trockentoiletten aus Holz

Ich biete Ihnen handgefertigte, mobile Trockentoiletten mit Handwaschtischen aus Vollholz an. Die Trockentoiletten sind eine chemiefreie Alternative zu den herkömmlichen Kunststofftoiletten.

Ob im Garten, auf einem Hof oder für kleine Veranstaltungen, diese mobilen Trockentoiletten aus Holz sind vielseitig einsetzbar und bietet ein natürliches stilles Örtchen von hervorragender Qualität.

Darüber hinaus sind die Toiletten mit Hubtechnik beweglich, da sie auf eine Palettenbasis aufgebaut sind.

In Zusammenarbeit mit einer kleinen Tischlerei sind diese Toiletten in liebevoller Handarbeit gefertigt worden, wobei eine hohe Wertigkeit im Zentrum stand.

Das Toilettenhaus und der Handwaschtisch sind aufgebaut und können nach Absprache angeliefert werden. Die Toilettenhäuser, sowie die Handwaschtische haben eine Probeveranstaltung hinter sich, sind aber in einem absolut neuwertigen Zustand.

Preis für eine mobile Trockentoilette aus Holz und einen Handwaschtisch inkl. MwSt.

6.995,00 €  jetzt 5.000,00€

Neuigkeiten und Wissenswertes

Neue Projekte stehen an

25. Juli 2016

Hallo zusammen,

neue Projekte stehen an und das Lager möchte geräumt werden. Die mobilen Trockentoiletten und Handwaschtische suchen einen anderen BesitzerIn und eine schöne Umgebung. Ab jetzt gibt es einen neuen sommerlichen Preis.

Preis für eine mobile Trockentoilette aus Holz und einen Handwaschtisch inkl. MwSt.

6.995,00 €  jetzt 5.000,00€

 

Kommentare

Kostenzusammenzusammensetzung

22. Mai 2016

An dieser Stelle möchte ich euch zeigen, wie sich die Kosten für eine mobile Trockentoilette und einen Handwaschtisch zusammensetzen.

Über einen solchen „cost breakdown“ bin ich bei dem Handyhersteller Fairphone aufmerksam geworden. Fairphone ist ein holländisches Unternehmen, welches ein faires, ethisch einwandfreies und langlebiges Mobiltelefon entwickelt.

Mir ist es wichtig, dass ihr nachvollziehen könnt, wie sich die Summe von 6995,00€ für meine mobile Trockentoilette und den Handwaschtisch zusammensetzt.

Ich wünsche mir, dass es mehr Unternehmen/Hersteller gibt, die aufzeigen, wie sich die Kosten ihrer Produkte zusammensetzen. Das würde zu Transparenz führen. Wir könnten besser entscheiden, was wir mit unserem Geld unterstützen und ob die Menschen, die diese Produkte herstellen, fair entlohnt werden.

Kommentare

Mondholz

15. Mai 2016

Diesen Artikel widme ich der Thematik Mondholz.

Mit Mondholz wird das Holz bezeichnet, welches zur richtigen Mondphase, bei Saftruhe im Winter geerntet wird.

„Diese uralte Tradition rund um den richtigen Erntezeitpunkt zur bestmöglichen Haltbarkeit der Hölzer gegen Pilze und Insekten war schon in großen Holzbaukulturen bekannt. In Japan stehen die ältesten Holzbauten der Welt (1600 Jahre) – aus Mondholz.“

Ich bin Erwin Thoma sehr dankbar dafür, dass er durch seine Bücher, Vorträge, Forschungen und sein Wirken im Bereich Holzbau wieder auf das fast vergessene alte Wissen aufmerksam gemacht hat und es einer breiten Anzahl Menschen zugänglich macht.

Ob es darum geht, mobile Trockentoiletten, kleine oder große Häuser zu bauen, wir können alle auf dieses alte Wissen zurückgreifen, uns darüber informieren und ggf. selber Mondholz verwenden. Ich wünsche mir, dass es wieder selbstverständlich wird, dieses Wissen anzuwenden. Ich wünsche mir, dass es überall wieder gang und gäbe wird, Mondholz zu verarbeiten und somit für jeden diese Qualität zugänglich gemacht wird. Dann wird es auch möglich sein, mobile Trockentoiletten aus regionalem Mondholz zu fertigen und den natürlichen Holzschutz zu nutzen.

 Für den Einstieg in diese Thematik empfehle ich diese Vorträge von Erwin Thoma: 

„Die geheime Sprache der Bäume“  und ‪“Intelligenz, Schönheit und Heilkraft der Bäume“ 

Weiter Informationen findet ihr bei www.facebook.com/thomaholz und unter www.thoma.at. Erwin Thomas Bücher sind sehr zu empfehlen und bringen uns den Wald, seine Erlebnisse, Geschichten und die großartigen Möglichkeiten im Holzbau in einer bildreichen Erzählform näher.

 

© www.gruber-holz.info

Kommentare

Cradle to Cradle

01. Mai 2016

Mit den mobilen Trockentoiletten aus Holz habe ich mich auf den Weg gemacht, das Cradle to Cradle Designkonzept umzusetzen. Für mich bildet dieses Konzept die Grundlage meiner Handlungen. An dieser Stelle ist es mir wichtig zu sagen, dass ich kein ausgereiftes und zertifiziertes Cradle to Cradle Produkt geschaffen habe. So weit es im Rahmen meiner Möglichkeiten realisierbar war, habe ich mich diesem Optimum angenähert. Deshalb ist es mir auch so wichtig, über dieses Designkonzept aufzuklären. Ich bin der Meinung, wenn mehr und mehr Menschen sich nach geschlossenen Stoffkreisläufen und höchster Qualität sehnen und diese verlangen, werden wir immer mehr Cradle to Cradle Produkte vorfinden.

Was ist also Cradle to Cradle?

Cradle to Cradle® ist ein Designkonzept, das in den 1990er Jahren von Prof. Dr. Michael Braungart, William McDonough und EPEA Internationale Umweltforschung Hamburg entwickelt wurde.

Die Idee: Cradle to Cradle® steht für Innovation, Qualität und gutes Design. Übersetzt heißt es „Von der Wiege zur Wiege“ und beschreibt die sichere und potentiell unendliche Zirkulation von Materialien und Nährstoffen in Kreisläufen.

Quelle: http://epea.com/de/

Weiterführende Informationen zu dem Cradle to Cradle Designkonzept findet ihr unter:

http://epea.com/de/ oder EPEA / Cradle to Cradle

http://c2c-ev.de oder Cradle to Cradle e.V.

Wo finde ich Cradle to Cradle zertifizierte Produkte?

https://utopia.de/…/cradle-to-cradle-diese-shops-bieten-en…/ oder Cradlelution

http://www.c2ccertified.org oder Cradle to Cradle Products Innovation Institute

Kommentare

Earth Closet

24. April 2016

An dieser Stelle möchte ich euch auf eine geschichtliche Zeitreise nach London in das Jahr 1860 mitnehmen. Henry Moule (*27. Januar 1801; † 3. Februar 1880), ein Pfarrer, der durch seinen Beruf täglich mit den Lebensbedingungen der Menschen konfrontiert war, erkannte den Zusammenhang zwischen den hygienischen Verhältnissen und der Ausbreitung von Krankheiten. Er entwickelte das „dry earth system“, welches es ermöglichte, die menschlichen Ausscheidungen in einem Behältnis trocken zu sammeln und damit Geruchsentwicklung und Durchfallerkrankungen zu minimieren. Der Erfinder der Trockentoilette entwickelte einen Toilettenstuhl mit einer Trockenspülung, die das Spülen mit Asche oder Erde ermöglichte. Damit boten die „earth closets“ eine Alternative zu den überlaufenden Sickergruben, die aus den aufkommenden Wasserklosetts gespeist wurden.

Zudem fand Henry Moule heraus, dass sich die gesammelten Ausscheidungen hervorragend als Dünger einsetzen lassen und auf einer Farm den Ertrag um 1/3 steigerten.

Wie unsere Welt wohl aussehen würde, wenn sich sein „earth closet“ gegenüber dem Wasserklosett durchgesetzt hätte und alle unsere Ausscheidungen direkt mit anderen organischen Stoffen kompostiert worden wären. Vielleicht wäre dann kein oder kaum Mineraldünger in der Landwirtschaft nötig geworden?

 

Kommentare

Ein paar Impressionen

18. April 2016

Ein paar Impressionen von meinen mobilen Trockentoiletten aus Holz. So sehen die Toilettenkabinen und die Handwaschtische im fertigen Zustand aus. Vielen Dank an Anne-Lena Cordts Fotografie für die tollen Bilder und an die Alten Mu Kiel für die Räumlichkeiten!

Kommentare

Humusaufbau, Kompost- und Erdenherstellung

15. April 2016

Die Firma Sonnenerde produziert Qualitätserde – die bloße Entsorgung von Biomasse ist dem Inhaber Gerald Dunst zu wenig.
Gerald Dunst ist Mitbegründer der Ökoregion Kaindorf und Autor von Fachbüchern, in denen er sehr anschaulich über Themen wie Humusaufbau, Kompost- und Erdenherstellung aufklärt.
Ihr findet viel Wissenswertes sowohl über die Person Gerald Dunst als auch über seine Aktivitäten mit der Firma Sonnenerde und der Ökoregion Kaindorf.

www.sonnenerde.at

www.oekoregion-kaindorf.at

© Sonnenerde Gerald Dunst Kulturerden GmbH

Kommentare

Lesenswerter Artikel

© WW Wohnwagon GmbH

vom 12. April 2016

Lesenswerter Artikel! "Trockentrenntoiletten", ein Konzept für die Zukunft, in der wir Nährstoffkreisläufe wieder schließen.
Hier findet Ihr wissenswerte Fakten rund um unsere Ausscheidungen und Möglichkeiten mit diesen umzugehen.

http://www.wohnwagon.at/bio-toiletten-wie-aus-scheisse-gol…/

Wohnwagon macht sich nicht nur Gedanken über unsere Ausscheidungen, sondern auch über ein Leben im Einklang mit der Natur. Sehr inspirierend!

Kommentare

Die Bauphase

vom 11. April 2016 

So sieht es aus, wenn mobile Trockentoiletten aus Holz gebaut werden. Es wurde bewusst auf Plattenwerkstoffe verzichtet und ausnahmslos hochwertige Materialien verwendet.
Für mich war es eine schöne und inspirierende Zeit, die Toiletten entstehen zu sehen und diese zusammen mit einem Tischler in einer kleinen Tischlerei zu fertigen.

Weitere Bilder finden Sie unter: facebook.com/mobile-trockentoiletten/DieBauphase

Kommentare

Diese Website verwendet Cookies. Diese helfen bei der Verwendung bestimmter Dienste und Funktionen dieser Website. Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass Cookies gesetzt werden.